Heimatschutzgesellschaft Grüningen (HSG)





Publikationen

 
   

Die Heimatschutzgesellschaft sind Garanten für fundierte, historische Schriften und Bücher rund um die Geschichte Grüningens und ihrer historischen Bauten. Bereits sind mehrere Bücher erschienen, die sich einzelnen Themen widmen. So zum Beispiel heimatkundliche Schriften wie der "Kunstführer" von Grüningen (1983) oder auch die umfassende Ortschronik "Grüningen, Geschichte und Geschichten", die mit der Gemeinde zusammen herausgegeben wurde. Auch Zeichnungsmappen mit Federzeichnungen und Stichen dokumentieren die Veränderung Grüningens.

Das Jahrheft

Seit 1964 erscheint jährlich das "Jahrheft". Eine Sammlung mit Begebenheiten und wichtigen Pfeilern der dorfeigenen Geschichte. Eine Jahreschronik des laufenden Jahres ergänzt jeweils die Jahreshefte mit aktuellen Ereignissen.

Das neue Jahrheft 2016 / Nummer 52 ist erschienen und kann im Shop für fünf Franken bezogen werden.

Das Jahrheft 2016 ist Emil Gehri, unserem im Frühling leider verstorbenen Ehrenpräsidenten der Heimatschutzgesellschaft Grüningen gewidmet.

     

 Jahrhefte und ihre Inhalte

 

 2015

   Grüninger Schlosskirche

 2014

   50 Jahre Heimatschutzgesellschaft Grüningen (HSG)

 2013

   Das Riegelhaus beim Stadtbrunnen

 2012

   1175 Jahre Itzikon

 2011

   Anfang und Ende der Stickereifabrik und Weberei

 2010

   Binzikerhuus - Geschichte und Restaurant
   
  Die Restauration des Binzikerhauses, auch als "Alte Schneiderei" bekannt, wurde im August 2010 abgeschlossen. Erfahren Sie mehr über die Schneiderzunft und über die Geschichte und die Restauration.
 2010    Das Richthaus im Stedtli
   
  Der markante Bau ist ein geschichtsträchtiges und bedeutungsvolles Haus in Grüningen. Es war ein Turm, ein Gerichtshaus der Landvogtei, beherbergte über 230 Jahre eine Taverne und diente als Sekundarschule und Postbüro.
 2010    Die Richtstätten Galgenacher und Hauptgrube
   
  In Grüningen wurden Deliquenten, die zum Tode verurteilt wurden, gehängt oder mit dem Schwert geköpft. Eine blutige Zeit, die zwei Gebieten ihren Namen gab.
 2010    Schrifttafeln an historischen Gebäuden und Orten
   
  Dreissig Heimatschutzobjekte von besonderer Bedeutung wurden im Sommer 2010 mit Tafeln beschriftet und geben Spaziergängern Auskunft über deren Bedeutung.
 2009    Der Bären im Stedtli
   
  Eines der ältesten Häuser in der Stedtli-Baureihe wurde umfassend renoviert. Die abwechslungsreiche Geschichte des Bären ist Thema dieses Jahrheftes.
 2009    2008 - Seit 600 Jahren zürcherisches Gebiet
   
  IZum 600-Jahr Jubiläum der Zugehörigkeit zu Zürich fand eine grossartige Feier mit einem Ränkespiel "s'bluetig Pfand" statt. Der Bericht hält Rückschau.
 2008    Anfänge der Zürcher Herrschaft
   
  Dieser Artikel erzählt über die Anfänge der Zürcher Herrschaft, 1408 – 1528, und über selbstbewusste Grüninger und unbeliebte Zürcher.
 2008    Verpfändungsurkunde an Zürich 1408
   
  Wer gerne alte Texte liest und Freude hat an den teils komplizierten Redewendungen der alten Sprache ist bei der der Urkunde über dieVerpfändung von 1408 richtig.
 2008    Bauliche Stadtwerdung von Grüningen
   
  Detaillierte Klärung über die baulichen Stationen des Stedtli und wie es zu einer eigentlichen Stadt wurde.
 2008    Restauration der Itziker Feuerwehrspritze
   
  Man kennt die alte Itziker Feuerwehrspritze aus dem Jahr 1883, die gut sichtbar im Schlosshof steht. Im Frühjahr 2008 wurde die Spritze restauriert.
 2007    Itziker Mühle und Sägerei am Chrummbach-Wasserfall
   
  Auch Itzikon hatte einst eine bedeutende Mühle und Sägerei.
 2007    Alfred Tanner aus Itzikon, 1912 - 1997 / Vom Bauernsohn zum Viehhändler
   
  Der 1997 verstorbene Viehhändler und Kleinbauer Alfred Tanner ist vielen Grüningern noch in Erinnerung, galt er doch als besonderes Itziker Original und Unikum. Sein Vermögen hatte er der Gemeinde zu einem Stiftungsfonds überlassen.
 2006    42 Jahre Heimatschutzgesellschaft
   
  Seit dem 29. April 1964, als 24 Personen im Gasthof Adler die
Heimatschutzgesellschaft Grüningen gründeten, setzt sie sich ein, um die schutzwürdigen Bauten zu erhalten. Ein Rückblick.
 2006    Turmuhr und Waffensammlung im Schlossmuseum
   
  Im Schlossmuseum ist das wertvolle Turmuhrwerk von Hans Luther, datiert 1533, ausgestellt. Die Turmuhr war an der Schlossmauer eingelassen.
 2006    Aus den Dorfchroniken 1925/1926
   
  Der damalige Lehrer Alfred Kübler berichtete detailliert und intensiv über das Geschehen und die Verhältnisse wieder. Ein Ausflug in die Vergangenheit.
 2005    Die Beugger in Grüningen / Tüchlifabrikation und Garnferggerei 1624 - 1712
   
  Die Beugger waren geschäftstüchtige Leute und beeinflussten das Grüninger Leben wesentlich. Sie verarbeiteten textile Fasern und begannen mit der Baumwollverarbeitung.
 2005    Städtchenbrand 1685
   
  1685 brannte die nordseitige Häuserzeile im Stedtli nieder.Nur das Gasthaus Hirschen und die Kanzley (heutiges Notariat) blieben verschont. Es war bereits der zweite Brand.
 2005    Das Zinnfigurenmuseum Grüningen
   
  Eine faszinierende Einführung in die Welt der Relief- und Flachfiguren aus Zinn.
 2004    100 Jahre EW Grüningen
   
  Mit der Aufnahme der Strassenbahnlinie von Wetzikon nach Meilen am 3. Oktober 1903 hielt auch die elektrische Versorgung Einzug.
 2004    100 Jahre Verkehrsverein Grüningen
   
  Unter der Führung von Sekundarlehrer Gustav Strickler gründeten einige Grüninger im Juni 1904 den Verkehrsverein. Ziel war es, den Verkehr zu fördern und der Gemeinde somit den Aufschwung zu ermöglichen.
 2003    Wetzikon - Meilen-Bahn / Bahnbau und Eröffnung 1903
   
  Die Geschichte der Eisenbahnerschliessung im Zürcher Oberland ist vielfältig und spannend - lesen Sie selbst.
 2002    Die Grüninger Stadtbrunnen
   
  Der Stadtbrunnen als Treffpunkt in früheren Jahren, als Waschplatz und als Tränke. Im Jahre 2002 verlieh die Ernst und Hanna Hauenstein-Stiftung der Gemeinde den Brunnen-Preis 2002. 
 2002    Bau der Staatsstrasse Stedtli - Binzikon
   
  Damals wollte Grüningen eine durchgehende Strasse, um an die grosse Welt angeschlossen zu sein und öffnete mit dem Dammbau dem Verkehr nach Süden. Zu der Zeit erfreuten sich die Bewohner noch an den Fahrzeugen.
 2002    Postwagenkurse und Postkutschenfahrten
   
  Am 1. Juli 1836 erhielt Grüningen einen offiziellen Postwagenkurs, auch für Fahrgäste. Vierspännig fuhr man von Zürich über Neumünster–Egg–Grüningen nach Wald. Die Abfahrzeit in Wald war morgens um 3 Uhr früh, fünf Stunden später war man in Zürich.
 2002    Johannes Jakob Wirz, der Kalendermann / Die Buchdruckerei Wirz 1878 - 1918
   
  Aus der Not heraus, befasste sich Johannes Jakob Wirz mit der Buchdruckerei. Bald entwickelte sich die Herausgabe von Kalendern, der Zeitschriftendruck und der Vertrieb von Theaterstücken zum Hauptgeschäft.
 2001    Orts- und Flurnamen in Grüningen
   
  Die Gebiete rund um Grüningen sind mit vielfältigen und teils sonderbaren Namen belegt. Der Artikel entzaubert einige der Namen und erzählt ihre Geschichte.
 2000    Ziegelhütte Binzikon / Die Ziegelei Schärer 1837 bus 1908
   
  Während Jahrzehnten bis anfangs 20. Jahrhundert rauchte ein Hochkamin über
Binzikon als Wahrzeichen. Mit der Industrialisierung wuchs auch der Komfortanspruch der Hausbesitzer an einen witterungsbeständigeren und brandsicheren Dachschutz.
 2000    Von der Dorfgenossenschaft zur Gemeinde
   
  Wie entstand unser heutiges Gemeindewesen? Hier erfahren Sie alles Wissenswerte von der alemannischen Zeit bis heute.